top of page

KUNDEN-ERFAHRUNGEN MIT DER OBSTAUFLESEMASCHINE "OBSTRAUPE" IM VERGLEICH


"DIE OBSTRAUPE GEB' ICH NICHT MEHR HER!"


Wie läuft die Obstraupe in der Praxis? Welche Erfahrungen haben Anwenderinnen und Anwender der Obstraupe, die zumindest eine Saison die Produkte von Organic Tools eingesetzt haben? Hier findest Du Kundenfeedback, direkt von anderen Anwendern aus verschiedenen Jahren. Du findest die Links zum Download unter dem Bericht.


ERFAHRUNGEN DER KUNDEN MIT DER OBSTRAUPE FLIESST IN DIE LAUFENDE PRODUKTENTWICKLUNG UND OPTIMIERUNG EIN


Die Obstraupe wurde Dank Kundenfeedback und natürlich auch auf Grund unserer eigenen Tests und Erfahrungen laufend optimiert, wie du bei diesem Vergleich von den verschiedenen Obstauflesegeräten der Silver Fox Baureihe siehst. Das heißt auch, dass Feedback von älteren Berichten nicht unbedingt für neuere Modelle gilt. So wurde zum Beispiel die Laubbürste bei der Obstraupe erst später eingeführt, nachdem viele Kunden die Erfahrung machten, dass beim Aufsammeln mit der Obstraupe auch viel Laub und Gras in der Kiste landet und der Aufwand der Nachsortierung entsprechend hoch ist:

„Es hat überraschend gut funktioniert, auch in sehr unebener Unterlage. Wünschenswert wäre schon, dass weniger Laub aufgenommen würde.“ Andreas Nüesch

Beim Modell Silver Fox 02 gab es zwar schon eine Laubbürste, allerdings funktionierte sie noch nicht optimal. Ein Kunde brachte uns auf die Idee, die Laubbürste schräg von oben zu montieren - das wurde dann ab Modell Silver Fox 03 umgesetzt und wird auch durch unsere Upgrade Kits nachgerüstet.


Die Laubbürste eventl. oben montieren, dass der Dreck (Blätter und Äste) wegfällt, mußte immer wieder die Laubbürste säubern.“

In folgendem Video sieht man die neue Version der Laubbürste "im Heuhaufen" ;) - Sie ermöglicht eine Vorreinigung von über 90%, Laub wird noch besser abgehalten, aber das Video haben wir im Sommer gedreht :D


WELCHE ERFAHRUNGEN GIBT ES MIT DER OBSTRAUPE IN UNEBENEM GELÄNDE?


"Es ist anfangs schwierig, die richtige Höhe durch die Neigung des Apparates (Abstand Gummiwalze zum Boden) einzustellen, nach längerer Benutzung wird es aber besser.“ Tobias Schaible, Modell SF02

Auch das Handling in unebenem Gelände hat sich ab dem Modell Silver Fox 03 geändert, nachdem wir das parallel geführte Leitblech eingeführt haben. Das macht einen Riesenunterschied, das Fahrgefühl ist viel weicher und die Anpassung an die Bodenkontur deutlich besser. Das neue Leitblech in Kombination mit dem Spalt war sogar patentwürdig. Hier die begeisterte Rückmeldung von einem Silver Fox 03 Kunden:

„Hätte nicht gedacht, dass sogar die meisten Äpfel aus den Mäusegängen rausgeholt werden. Bin sehr zufrieden und habe die Investition nicht bereut."



WER SIND DIE KUNDEN DER OBSTRAUPE?


Im Durchschnitt ernten Kunden der Obstraupe ca. 8,4 Tonnen Mostobst pro Saison, und bewirtschaften ca. 100 Bäume im Ertrag. Manche Kunden haben mit einer Obstraupe bis zu 30 Tonnen in einer Saison geerntet. Betriebe mit größeren Mengen aber hohen Flexibilitäts- und/oder Qualitätsanforderungen haben auch gleich in mehrere Obstraupen und Sortiertische investiert. Prinzipiell haben "typische" Obstraupen Kunden ein jährlichen Ernte von ca. 2-8 Tonnen Kernobst. Manche können nun auch dank Obstraupe mehr Obst ernten:


"Das jetzt geerntete Obst wäre andernfalls weitgehend liegen geblieben und verfault, weil wir nicht genügend Zeit fürs Aufsammeln von Hand hätten und auch der Rücken das nicht aushalten würde."

H. Messerschmidt


„Trotz gesundheitlicher Probleme, konnten meine Frau (72 Jahre) und ich (77 Jahre), Dank der Obstraupe, 9,8 Tonnen Äpfel auflesen. (...) Ohne Obstraupe hätten wir diese Menge nicht zuwege gebracht.“

Peter Sommer


Neben Cider- und Most-Produzenten, Streuobstwiesen-Heldinnen und Helden und Landwirten mit einem Baumgarten sind besonders auch Verein und Streuobstprojekte begeistert vom vielseitigen und einfachen Einsatz von Obstraupe und Sortiertisch. Hier spricht Herr Pillichshammer von den Erfahrungen ihres Vereins:

„In unserem Verein haben mehrere Personen die Obstraupe benutzt und alle waren überrascht, wie gut sie funktioniert. Der Sortiertisch ist wirklich der Freund der Obstraupe. Ich wollte ihn zuerst nicht dazukaufen, muss aber zugeben das nur beides zusammen perfekt funktioniert. Früher waren wir bei der Ernte 10-12 Personen, jetzt genügen 5-6, wobei sich nur der Kistenentleerer bücken muss.“ Johann Pillichshammer, Freilichtmuseum Stehrerhof

Und auch die Mitglieder dieses Obst- und Gartenbauvereins waren begeistert:

„Die Obstraupe ist ein großartiges Produkt, was die Arbeit sehr erleichtert. Auch unsere Mitglieder waren begeistert. Besonders überzeugt hat uns auch der Sortiertisch, der uns auch eine enorme Erleichterung verschafft hat. Hatten wir so nicht gedacht."

Ralf Gabrich, OGB Wieseck


Besonders freut es uns auch, wenn die nächste Generation für die Obsternte begeistert werden kann:


"Auch unsere Enkelkinder, 7 und 5 Jahre, waren voller Eifer und Begeisterung bei der Arbeit mit dabei und von der Obstraupe voll begeistert.“

Gottfried Quinz, Seckau



Denn Spaß hat uns als Kindern die Obsternte auch nicht unbedingt gemacht - oder wie es ein Kunde so schön sagte:

"Die Obstraupe hat mein Kindheitstrauma vom Obstklauben geheilt!"

WIE REALISTISCH IST DIE AUFLESELEISTUNG VON BIS ZU 1T/H? WELCHER OBSTSAMMLER PASST FÜR WELCHEN STANDORT?


Mit der Aufleseleistung ist es wie mit der Höchstgeschwindigkeit. Auch wenn Dein Auto 200km/h fahren kann, da brauchst Du entsprechende Bedingungen dafür, damit das auch wirklich eine Stunde hältst. Genauso ist es beim Obstsammeln. Die Erntemenge pro Stunde hängt davon ab, wie dicht das Obst liegt, wie gut die Fläche vorbereitet ist. Das gilt natürlich auch für die Angaben andere Hersteller. Wichtig ist immer die Frage, ist Komfort bei der Arbeit und Flexibilität wichtiger oder die Erntemenge pro Stunde? Ist mein Obstgarten eher eine Streuobstwiese mit vielen Obstarten (Äpfel, Mostbirnen, Walnüsse, Edelkastanien...) oder eine Mostobst-Plantage mit einheitlichen Obstsorten und Reifezeiten? Werden die Bäume geschüttelt, oder setze ich auf eine hohe Qualität und wird nur baumreifes Obst in mehreren Erntedurchgängen geerntet? Für Plantagen können große Auflesemaschinen wie zum Beispiel die bekannten Modelle von Feucht Obsterntetechnik, Bäuerle, Krauss, Tuthill oder sogar die großen Modelle von AMB-Rousset oder Monchiero durchaus Sinn machen. Je nach Ausführung weisen insbesondere die Aufsitz-Auflesemaschinen eine hohe Ernteleistung von mehreren Tonnen pro Stunde auf. Die kleineren Geräte sind für knapp unter 10.000€ erhältlich. Bei den größeren ist bei einer Investition von mehreren zehntausenden Euro eine entsprechende Auslastung notwendig, die fast nur im Lohnbetrieb oder auf sehr großen Mostobstbetrieben erzielt werden kann.

Hier das Resümee von einem Kunden, der in die Obstraupe investiert hat, nachdem er den Markt der Obsterntetechnik zuvor eingehend studiert hat:

"Super Preis-Leistungsverhältnis. Ein Nischenprodukt für Kleinbauern, welches so von den "namhaften Wettbewerbern" nicht bedient wird. Anfangs war ich eher skeptisch, da das Auflese-Prinzip an den gängigen Wettbewerbsprodukten orientiert ist, sich jedoch an manchen Punkten sehr unterscheidet. Generell habe ich mir ein schlechteres Auflese-Ergebnis in Sauberkeit und Menge vorgestellt, war jedoch noch einer Weile positiv überrascht. Die angegebene Auflese-Leistung mit 1 Tonne pro Stunde ist ein wenig optimistisch, aber mit einer guten Logistik (Abtransport und Lieferung der Kisten) und Ausdauer lag ich solide 600-800 kg pro Stunde. Kommt natürlich auch auf die Menge der Äpfel pro Quadratmeter und die Bodenbeschaffenheit /Topographie an ..."

Tobias Schaible, Silver Fox 02



Hier findest Du die Auswertungen der Kundenumfrage von 2018-2021 und noch mehr Kundenfeedback:

Kundenfeedback_Auswertung_2021
.pdf
Download PDF • 367KB

FINAL_Auswertung_Kundenumfrage2020
.pdf
Download PDF • 571KB

2019_Kundenumfrage_Zusammenfassung
.pdf
Download PDF • 228KB

2018_Kundenerfahrungen_OR
.pdf
Download PDF • 6.38MB

Comments


bottom of page